Strategien – ein Muss auch im Social Media Marketing

Seit einigen Monaten bieten wir unser neues Produkt zum Social Media Marketing im B2B an. Was uns wirklich überraschte, ist die extreme Abhängigkeit des SMM-Erfolges von strategischer Planung.

Zum einen kann jeder User auf der Welt sofort sehen, wie viele Fans oder sonstige Verknüpfungen das Unternehmen, die Person oder das Produkt hat, zum anderen stellt sich ganz klar die Frage nach dem Nutzen. Denn dieser entscheidet im B2B-Marketing auch für den Bereich SMM, ob die Marketingmaßnahme angenommen wird. Mit anderen Worten: Die Regeln für saubere Marketingplanung gelten auch für das Social Media Marketing – dazu haben wir bereits vor einiger Zeit einen detaillierten Fachartikel verfasst.

Stark hat unsere Arbeit im SMM auch die Zielgruppenorientierung bestimmt. Was hilft es, wunderschöne SMM-Sites aufzusetzen, wertvollen Content zu entwickeln, nur um dann festzustellen, dass die gewünschte B2B-Zielgruppe auf den Netzwerkseiten gar nicht vertreten ist. Oder sie ist zwar dort, aber nicht identfizierbar, weil sie nur ihren privaten Interessen frönt.

Erlebnisse wie zu Dotcom-Zeiten vermeiden
Unser Fazit bis heute: Spannendes Medium, bei dem aber auch unbedingt die bestehenden Regeln für saubere Marketingplanung beachtet werden müssen. Sonst drohen Erkenntnisse wie in der Dotcom-Ära, als viele Unternehmen planlos ins Web drängten und sich nach kurzer Zeit erstaunt fragten, warum ihre Sites keine Besucher und keinen Kommunikationseffekt hatten.