Konzeption von Online-Monitoring zur Fachpressearbeit in der b2b-PR

Monitoring von Online-Marketing und Online-PR. Mit Marketing Intelligence!

Leistbares und verständliches Marketing Controlling in der Online-PR, das ist es, was die Kunden unsere Agentur für b2b-Marketing fordern. Ergebnisse erst komplex, dann reduziert, jetzt mit gaanz ausführlicher Erläuterung. Für eine eine eindeutige Entscheidungsgrundlage bezüglich der anstehenden PR-Budgets in der Fachpressearbeit. Mit outputorientierter Betrachtung anhand der Marketing- und Kommunikationsstrategie unserer Industriekunden.

Zeigen Sie, was Ihre Online PR-Arbeit wert ist! Als PR-Agentur für Fachpressearbeit im Industriegütermarketing liefert ofischer communication umfassende und verständliche Monitoring-Berichte, zeigt die Wirksamkeit Ihrer Online-Fachpressearbeit. Der Fachpresse-Clippingservice stellt die Basis für eine umfassende Business Intelligence mit anschaulichen Infografiken rund um die Messbarkeit Ihrer Veröffentlichungserfolge in den Online-Publikationen.

Doch bevor die Clippings analysiert und in eine outputorientierte Betrachtung zum Fachpresse-Monitoring gebracht werden können, stellt sich die Frage nach der zugrundeliegenden Marketing- und Kommunikationsstrategie. Dann folgt die Erarbeitung einer Monitoring-Konzeption, die sich den folgenden erfolgsentscheidenden operativen Monitoringkriterien beim Online-Screening und Online-Monitoring der Fachpresse widmet.

Monitoring für Online-Marketing. Mit umfassender Social Media-Analyse.

Dafür nennt der Industriekunde das Ziel des Online-Monitorings, z.B. Differenzierung nach Fachartikeln, Produktmeldungen oder HR-Themen.

Erarbeitung einer Monitoring-Konzeption zur Messbarkeit der Online-PR

Monitoring von Online-PR und Online-Veröffentlichungen! Erarbeitung einer Konzeption, die sich folgenden erfolgsentscheidenden operativen Monitoringkriterien beim Online-Screening der Fachpresse-Websites widmet.

Kunde nennt Ziel des Monitorings, z.B. Differenzierung nach Fachartikeln, Produktmeldungen, HR-Themen, NN.

1. Zeitpunkt des Screenings von Onlinemedien (zeitlicher Abstand zum Versandtermin)
2. Häufigkeit von Screenings je versandter Pressemitteilung. Definition der zeitlichen Abstände je Screening zum Versandtermin.
3. Sinnvoller Berichtszeitraum, z.B. Jahresbetrachtung
4. Umgang mit Pressemitteilungen, die zwar innerhalb des Berichtszeitraums versandt wurden, jedoch noch nicht den Screening-Zeitpunkt oder noch nicht alle Screening-Zeitpunkte erreicht haben.
5. Nutzung von Robot-Recherchediensten wie echobot oder meltwater
6. Händische Recherche ist einfacher als Robots. Aber wie geht man mit den fehlenden oder nur teilweise funktionierenden Suchfunktionen auf den Fachpresse-Websites um?
7. Definition der Zähleinheit (z.B. 19 Zoll-Monitor zählt eine Seite)
8. Umgang mit Unschärfen (z.B. Warum finden wir die Veröffentlichung nicht, von der der Redakteur spricht? Zwar zeigt der Suchrobot eine Veröffentlichung an, aber auf der Fachpresse-Website ist sie nicht recherchierbar.
9. Sinnvolle, dauerhafte Kriterien für die Analysematrix. Mit Aufwandsschätzung für detaillierten Aufbau.
10. Aufwandsschätzung Beschaffung Mediadaten und Eingabe in Analysematrix. Kunde liefert Presseverteiler an ofischer.
11. Umgang mit unvollständigen Mediadaten, Ansatz zur sinnvollen fiktiven Komplettierung
12. Machbarkeit vs. Aufwand – Empfehlung
13. Was wird rapportet? Grobskizze des Berichtsschemas, inkl. Ansatz für Bildunterschriften und Diagramme
14. Frequenz des Rapports. Kosten-/Nutzen-Abwägung
15. Aufwandsschätzung regelmäßiges Screening
16. Aufwandsschätzung Dateneingabe zu Clippings in Analysematrix
17. Aufwandsschätzung Ableitung Rapport mit Grafiken und aktualisierten Bildunterschriften

Für das Konzept zum Online-Monitoring in der Fachpressearbeit kalkulieren wir als PR-Agentur rund einundhalb Tage Seniorberatung. Für fundierte Antworten auf alle Fragestellungen rund um die Wirksamkeit Ihrer Fachpressearbeit! Inklusive Management Reports.