Zum geplanten, messbaren b2b-Marketingkonzept für Industriegüter

Zur geplanten Marketingstrategie für Industriegüter: Systematische Planung entscheidet!
Zur geplanten Marketingstrategie für Industriegüter: Systematische Planung entscheidet!

Die Aufgaben im b2b-Marketing sind ebenso vielfältig wie zahlreich. Für besseren Überblick sorgt das stringent geplante Kommunikationskonzept für Industriegüter. Der Vorteil: Im Marketingplan bzw. Marketingkonzept ist festgeschrieben, welche Marketing- und PR-Maßnahmen wann und wie häufig anstehen und was sie an Zeit bzw. Budget binden dürfen

Seine Branchen-Zielgruppe perfekt anzusprechen und die passenden Industrieprodukte in den Köpfen zu platzieren ist aufwändig und zeitraubend. Eine Tätigkeit, die einer akribischen Kommunikationsplanung und sauberen Ausführung auf der Maßnahmenebene bedarf.

Die b2b-Marketingstrategie ist die Gebrauchsanleitung zum Vorgehen in der Markenführung und damit der Marketingkommunikation.

Damit lässt sich die b2b-Marketingkommunikation endlich vorausplanen.  Selbst den allfälligen Bedürfnissen  und Wünschen an die Marketingabteilung können Marketingmanager damit endlich begegnen. Was in der Marketing- oder PR-Strategie nicht geplant ist, verfügt auch nicht über ein Budget. Also müssen entweder weitere Mittel freigegeben werden, oder die gewünschte neue und damit zusätzliche Marketingmaßnahme wird verschoben. Störende, zeitraubende und belastende Adhoc-Wünsche à la „kannst du uns kurz ein goldfarbenes Jojo für die nächste Messe machen…“ sind passé.

Mit einem fundierten, sauber budgetierten und vor allem umsetzbaren Marketingkonzept vereinfacht sich das Arbeitsleben des Marketingmanagers drastisch. Die Leistung der Abteilung wird messbar und damit weniger angreifbar.

Hier geht’s zum umfangreichen Fachartikel von ofischer communication: „Durch ein stringentes b2b-Marketingkonzept zur einheitlichen Kommunikationsstrategie!“