Best-Practice im Marketing- und PR-Alltag: Danke sagen!

Im Marketing geht es hin und wieder drunter und drüber. Und das hauptsächlich intellektuell. Ständig werden knifflige Themen diskutiert, Kampagnen konzipiert, schwierige technische Texte generiert. Daher kommen die einfachen, zwischenmenschlichen Dinge manchmal leider zu kurz. Dabei kann Beziehungspflege so einfach sein.

Ein „Dankeschön“, wenn es nötig ist, ein „gute Arbeit“ oder „tolle Idee“ und schon kann man sich der Sympathie seines Gegenbübers gewiss sein. „Keine Zeit“, die bekannteste Ausrede. Stimmt aber gar nicht! Mal ehrlich, in einer Branche, in der Kommunikation alles bedeutet, und am laufenden Band gequasselt wird, ist einfach immer Zeit für diese einfachen Wertschätzungen.

Old School und doch so wirksam: einige handgeschriebene Zeilen
Gerade Marketing-Verantwortliche, Entscheider, Journalisten und PR-Manager wissen, wie kostbar Zeit ist. Gießt der geschäftige Fachmann von Welt seine Wertschätzung nun noch in die eigene Handschrift, ist eine gesteigerte Wertschätzung beim Empfänger quasi unvermeidbar. Ist es auch nur ein Satz oder ein Wort – es ist die Geste, die zählt. Ich für meinen Teil schmelze zumindest jedesmal dahin.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Schenken Sie Ihre Zeit!
Es ist wohl das wertvollste Geschenk, das man in im Marketing machen kann: Zeit. Und zwar nicht Zeit, die gleich monetär entgolten sein sollte, sondern Zeit für ein Gespräch oder für eine persönliche Meinung. Neben der operativen Exzellenz sind es solche, eigentlich selbstverständliche Soft-Skills, die Kunden, Journalisten oder PR-Manager sehr zu schätzen wissen. Zumal das persönliche Gespräch und der ehrliche Austausch in unserer technikgetriebenen Zeit immer seltener werden.

Probieren Sie’s aus! Sie werden staunen, wie positiv Ihre Gesprächspartner reagieren.


Der Gastautor Thomas Lübke ist Senior Consultant bei ofischer communication. Seinen Einstieg in die b-to-b Public Relations hatte er 2007. Die Steckenpferde von Lübke sind die internationale Fachpressearbeit und alles rund um’s Web. Neben seinem Studium der Medienwissenschaften interessiert er sich für Physik und ihre Anwendung in der Industrie. Lübke hält sich außerdem für mathematisch begabt, was in der Agentur für stete Erheiterungen sorgt.

2 Gedanken zu „Best-Practice im Marketing- und PR-Alltag: Danke sagen!“

  1. Abgesehen davon, dass es von Höflichkeit und guter Kinderstube zeugt, wenn man sich bedankt, sind solche Gesten enorm hilfreich. Ich kann jedem Marketer nur empfehlen, das Buch „Die Psychologie des Überzeugens“ – http://mvl.me/10gA6Xl – von Robert B. Cialdini zu lesen. Dort ist genau beschrieben, warum und wie manche kleine Gesten große Türöffner sein können.

  2. Dankbarkeit sehe ich sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich als etwas sehr wichtiges an. Man würde meinen es sei selbstverständlich, ist es aber nicht. Die Idee, handschriftliche Zeilen fürs Marketing zu verwenden, finde ich sehr gut. Ist eben viel persönlicher und jeder möchte doch viel lieber als Individuum wahrgenommen werden.

Kommentare sind geschlossen.